AVM FRITZ!OS 7.20 – WiFi-6 und WPA3

AVM FRITZ!OS 7.20 – WiFi-6 und WPA3

AVM liefert seit einigen Wochen bereits das neue Betriebssystem FRITZ!OS 7.20 an die entsprechenden Geräte aus. Als erstes bekam das Router-Flaggschiff FRITZ!Box 7590 das neue Betriebssystem. In den letzten Wochen folgten dann auch weitere Geräte. Das Rollout ist aber noch lange nicht beendet.

 

AVM FRITZ!OS liefert Top-Features

 

AVM schraubte beim neuen Betriebssystem an vielen Ecken und Enden. Besonderes Augenmerk legte man dabei auf die Bereiche WLAN, Sicherheit und Smart Home. Aber auch in den Segmenten Internet, VPN, Telefonie und Mehrsprachigkeit wurde stark nachgebessert. Hauptfokus war das Thema WIFI-6 und damit auch der neue Verschlüsselungsstandard WPA3. Zudem optimierte man das MESH-Steering, was nun wesentlich mehr Performance in den Verbindungen der Geräte untereinander ermöglicht.

 

Erstmals kann nun auch am Gastzugang einer FRITZ!Box ein eigener WLAN-Hotspot mit verbesserter Sicherheit eingerichtet werden. Dies funktioniert durch den Einsatz von OWE (Opportunistic Wireless Encryption) und ermöglicht einen WLAN-Zugang ohne Eingabe von Zugangsdaten. Hiermit können beispielsweise Caffee’s, Bar’s oder auch Praxen sehr einfach und komfortabel einen WLAN-Zugang für Ihre Kunden anbieten. Einige der FRITZ-Boxen wie die 7590 oder 6591-Cable verwenden nun 160 MHz breite Funkkanäle, was eine optimierte Datenübertragung und wesentliche Performance-Zuwächse ermöglicht.

 

Smart Home und Telefonie

 

Weitere Verbesserungen wurden in den Bereichen Smart Home und der Telefonie vorgenommen. Mit der FRITZ!OS Version 7.20 können nun auch die neuen Komponenten FRITZ!DECT 440 4-fach Taster und die FRITZ!DECT 500 LED mit smarter Steuerung eingebunden und gesteuert werden.

AVM FRITZ!DECT 440 Taster
AVM FRITZ!DECT 440 Taster

Für diese neuen Komponenten finden Sie ein Praxisvideo zum FRITZ!DECT 440  und auch zur FRITZ!DECT 550 auf unserem Youtube-Kanal. Zudem wurde der Bereich Smart Home überarbeitet und separat aufgeführt, was der Übersichtlichkeit im hohen Maße zugutekommt. Besonders interessant dürfte im Bereich Smart Home die Integration des DECT-ULE/HAN-FUN Rolladenprofiles sein. Damit wird der Zugriff auch auf Fremdhersteller wesentlich erleichtert.

FRITZ!DECT 500 smarte LED
FRITZ!DECT 500 smarte LED

 

Einer der großen Vorteile bei den FRITZ!Box Routern ist die dort integrierte Telefoniefunktion. Auch hier wird mit der FRITZ!OS Version 7.20 einiges verbessert und auch erneuert.

AVM Fritz!Fon C6 Telefonbuch
AVM Fritz!Fon C6 Telefonbuch

Endlich können auch Online-Telefonbücher von Anbietern wie Apple-Cloud, Telekom-Mail oder CardDAV direkt integriert werden. Bei der Eingabe von Rufnummer werden nun auch gleich Nummern-Vorschläge aus dem Telefonbuch vorgeschlagen, was die manuelle Eingabe deutlich erleichtert. Außerdem wird die verschlüsselte Telefonie nach TLS und SRPT angeboten – ein wesentlicher Sicherheitsaspekt in der Kommunikation.

 

Sicherheit und Netzwerke

 

Beim Einsatz eines FRITZ!Box Routers als Daten- oder Netzwerkspeicher steht die Sicherheit in der Datenübertragung grundsätzlich an erster Stelle. Hierzu steht ja auch eigens die VPN-Funktion (Virtual Privat Network) zur Verfügung, die bislang aber eher eine vorsichtig ausgedrückt „mäßige“ Performance aufwies. AVM hat auch hier geschraubt und die mögliche Datenrate sogar mehr als verdreifacht. In Tests wurden hier Datenübertragungsraten bis weit über 100 Mbit realisiert. Ein Flaschenhals wird hier es dann nur noch durch die Datenrate der DSL-/Fiberanbindung geben.

AVM - VPN-Datenraten
AVM – VPN-Datenraten

 

Beim Thema Sicherheit hat AVM auch an vielen Stellen kleine und größere Änderungen, Anpassungen und Neuerungen eingeführt. Für Sicherheits-Bestätigungen kann nun auch beispielsweise die App Google-Authenticator verwendet werden. Eine verbesserte Port-Prüfung ist unter Diagnose – Sicherheit verfügbar und kann alle im Netzwerk erreichbaren Ports auflisten und prüfen. Zudem wurde die Auto-Update-Funktion im System permanent auf „On“ gesetzt und soll damit eine zeitnahe Aktualisierung sicherstellen.

 

Fazit

 

AVM hat sich mit dem neuen FRITZ!OS 7.20 mächtig ins Zeug gelegt und weit mehr als 100 Neuerungen, Änderungen und Anpassungen vorgenommen. Seit einigen Wochen werden regelmäßig entsprechende Versionen für die komplette AVM-Flotte freigegeben und ausgespielt. Die Updates für „gebrandete“ Fritz-Boxen werden wie üblich wieder zeitversetzt folgen. Eine Ausnahme macht diesmal aber das gebrandete Model 6490 in der UnityMedia-Edition. Diese erhält nun auch zeitnah das neue FRITZ!OS 7.20 aufgespielt.

 

Einmal mehr zeigt AVM was in den Geräten steckt und mit Updates auch zeitgemäß angepasst oder gar neu etabliert werden kann. Die derzeit praktizierten und inzwischen sehr kurzen Releasezeiten sprechen eine deutliche Sprache. Zahlreiche Verbesserungen und Funktionserweiterungen machen die eh schon leistungsstarken FRITZ!-Komponenten einmal mehr zu nahezu perfekten Routern und Smart Home Komponenten. Die Öffnung der eigenen Hardware zum DECT-ULE/HAN-FUN-Protokoll ist nicht nur löblich, vor allem aber ein großer Vorteil für die Kunden beim Thema Gerätevielfallt im Smart Home.

 

Autor: Volkmar Großwendt [vg]